Aus der Max-Planck-Gesellschaft: Nominiert für Deutschen Integrationspreis

Seit zwei Jahren engagiert sich auch die MPG mit Projekten, Geflüchteten zu helfen. So ist am MPI für Empirische Ästhetik das Projekt „Family Playdates“ entstanden, das lokale und geflüchtete Familien zusammenbringt. Jetzt ist das Projekt nominiert für den deutschen Integrationspreis, und jeder kann per Crowdfunding helfen, dass die Erfolgsgeschichte weitergeht.

Das Projekt ist im Jahr 2016 im Rahmen der „People for People“-Initiative der Max-Planck-Gesellschaft entstanden, die von einem privaten Förderer der MPF finanziert wurde.

Family Playdates

Crowdfunding

Bild: © Family Playdates