Im Gespräch mit: Nobelpreisträger Theodor W. Hänsch

„Wenn es darum geht, Neues zu entdecken, kann man im Voraus meistens nicht genau sagen, was man denn entdecken wird.“ (Theodor W. Hänsch)

Wir haben den vielfach ausgezeichneten Wissenschaftler und Nobelpreisträger Theodor W. Hänsch interviewt, der nur durch die Unterstützung privater MPF-Förderer nach seinem Nobelpreis in Deutschland gehalten werden konnte und bis heute hier forscht und lehrt:

  1. Beschreiben Sie mit drei Worten den Wissenschaftler/Menschen Theodor W. Hänsch.

Neugierig, spielfreudig, erfinderisch.

  1. Was hätten Sie studiert, wenn Sie nicht Physik studiert hätten?

Meine Leidenschaft galt auf jeden Fall den Naturwissenschaften. Ich dachte daran, Astronomie, Chemie, Biologie oder auch Medizin zu studieren. Den Ausschlag für die Physik gab mein schlechtes Gedächtnis. In der Physik muss man sich nicht so viele Einzelheiten merken, sondern man kann vieles aus wenigen Grundprinzipien logisch und mathematisch herleiten. (…)

Das komplette Interview mit weiteren spannenden Fragen & Antworten finden Sie hier.

Weitere Einblicke in die bahnbrechende Arbeit von Theodor Hänsch finden Sie hier.

Außerdem können Sie den Nobelpreisträger in diesem Podcast  „im Bann des Lasers“ erleben!

Bild: © MPI für Quantenoptik