max planck foundation sonnenobservatorium sunrise

Projekt des Monats: Sonnenobservatorium Sunrise

Einen einzigartigen Ausblick hatte das ballongetragene Sonnenobservatorium Sunrise bei seinen beiden FlĂŒgen 2009 und 2013: Aus mehr als 35 Kilometern Höhe konnte Sunrise mithilfe des grĂ¶ĂŸten Sonnenteleskops, das jemals den Erdboden verlassen hat, erstmals Strukturen mit einer GrĂ¶ĂŸe von 50 Kilometern im ultravioletten Licht der Sonne auflösen. Im Fachjournal Astrophysical Journal Supplement Series werden die Ergebnisse nun detailliert dargestellt. So berichten die insgesamt 17 Publikationen von heißen Explosionen, wabernden Strukturen und den Entstehungsorten gewaltiger PlasmaflĂŒsse. Geleitet wird das Projekt SUNRISE vom Max-Planck-Institut fĂŒr Sonnensystemforschung. Die Max Planck Förderstiftung unterstĂŒtzte den Zweitflug mit mehr als EUR 1,5 Mio., als dieser inmitten der Projektvorbereitungen an US-Haushalts- und damit NASA-BudgetkĂŒrzungen zu scheitern drohte.

SUNRISE

Bild: @MPS (S. Solanki)