Aus der Max-Planck-Forschung: Die Drogenkrise und ihre Kinder

Opioid-Missbrauch in den USA senkt die Lebenserwartung

Im Gegensatz zu den meisten IndustrielĂ€ndern ist die durchschnittliche Lebenserwartung in den USA erstmals seit dem Ersten Weltkrieg deutlich zurĂŒckgegangen. Von 2014 bis 2016 sank sie bei MĂ€nnern um drei Monate, bei Frauen um etwa eineinhalb Monate. Der Hauptgrund dafĂŒr ist eine Zunahme der Drogentoten, wie eine Analyse des Max-Planck-Instituts fĂŒr demografische Forschung in Rostock zeigt.

Die Max-Planck-Förderstiftung unterstĂŒtzte am Max-Planck-Institut fĂŒr demografische Forschung in Rostock ein Projekt zur Alternsforschung von James W. Vaupel.

Bild: © shutterstock

Aus der Max-Planck-Forschung: Die Drogenkrise und ihre Kinder