Aus der Max-Planck-Forschung: Impfstoff-Kandidat gegen Tuberkulose in Phase-II/III-Studie

Tuberkulose ist noch immer eine der gefĂ€hrlichsten Infektionskrankheiten weltweit. Insbesondere die zunehmende Zahl multiresistenter Erreger macht Medizinern und Gesundheitspolitikern große Sorgen. Derzeit befindet sich ein gutes Dutzend Impfstoff-Kandidaten in der klinischen Testung. Einer davon hat nun die Zulassung fĂŒr eine klinische Wirksamkeitsstudie erhalten. VPM1002, dessen wissenschaftliche Grundlagen von Forschern des Max-Planck-Instituts fĂŒr Infektionsbiologie um Direktor Stefan Kaufmann gelegt haben, soll darin seine Wirksamkeit und Sicherheit bei Patienten beweisen, bei denen die Erkrankung nach einer erfolgreichen medikamentösen Behandlung wieder aufflackert (Rekurrenz). DarĂŒber hinaus ist eine vielversprechend verlaufende Phase-II-Studie an HIV-exponierten Neugeborenen abgeschlossen.

Impfstoff-Kandidat gegen Tuberkulose in Phase-II/III-Studie

Bild: © Leander Grode, VPM (mit Zustimmung des Studienteilnehmers)